Fürstendamm 7, 85354 Freising

Musikrecht

Das Musikrecht stellt einen Teilbereich des Urheberrechts dar und ist dementsprechend zu einem großen Teil im Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) geregelt. Weitere wichtige Regelungen sind im Verlagsgesetz (VerlG) und Urheberrechtswahrnehmungsgesetz – Gesetz über die Wahrnehmung von Urheberrechten und verwandten Schutzrechten (Urheberrechtswahrnehmungsgesetz – UrhWG) enthalten.

Wir beraten seit Jahren bundesweit Mandanten in allen denkbaren Rechtsfragen aus dem Bereich des Musikrechts. In unserem Mandantenstamm finden sich sowohl Berufs- als auch Hobbymusiker, Komponisten, Produzenten und ausübende Künstler.

Gerne werden wir auch Ihnen in Ihrem konkreten Fall anwaltliche Hilfe leisten. Natürlich werden Sie von uns vor Übernahme der Angelegenheit auf die voraussichtlich anfallenden Kosten informiert. Je nach Umfang der Tätigkeit rechnen wir dabei entweder nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) oder anhand eines vorher vereinbarten, fairen Pauschal- oder Stundenhonorars ab.

Außergerichtliche Beratungskosten

In musikrechtlichen Angelegenheiten berechnen wir die anfallenden Gebühren entweder aus dem Gegenstandswert gem. dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz oder anhand eines Pauschal- oder Stundenhonorars. Die Höhe des Honorars wird Ihnen in jedem Fall vorab mitgeteilt, zusätzliche kostenauslösende Maßnahmen werden mit Ihnen abgestimmt.

Beratungskosten im gerichtlichen Verfahren

Die anfallenden Gebühren im gerichtlichen Verfahren richten sich nach den gesetzlichen Gebühren.